X

Josi

60 Sekunden

Sie zwirbelt eine Haarsträhne um ihren Finger und schaut aus dem Fenster. Auf ihrem nackten Bein steht eine halbvolle Teetasse und verbrennt ihr die Haut. Sie hört das Rauschen und Hupen der Autos und sieht die vielen kleinen Lichter, weit unter ihr. In ihrem Zimmer ist es dunkel, bis auf die kleine Schreibtischlampe, die weiße Flecken an die Wände zeichnet.

Sie schließt ihre Hände um die Tasse. Ihre Fingerkuppen brennen. Sie fühlt sich müde, aber schlafen will sie nicht. Bilder. Sie fühlen sich an wie Staub auf ihrer Haut, eine vage Erinnerung daran, dass da mal etwas war, irgendetwas. Jetzt will sie es lästig wegstreichen, weil es juckt und kratzt und ihr das Atmen schwer macht.

Immer wieder versucht sie, nach den Bildern zu greifen, aber sie verschwimmen, sie wirbeln und tanzen um sie herum, bis ihr schwindelig wird. Sie hält sich fest, an den Lichterkreisen an ihren Wänden und dem stetigen Rauschen der Autos, an der sauberen Bettwäsche und ihrem Ausatmen.

So lange, bis ihre Augen sich schließen, nur für ein paar Sekunden.

12 Kommentare

Wellensittich am 18. Juni 2017

Du kannst echt gut Dinge beschreiben! Tolle Kurzgeschichte, mach weiter so!

Lesemaus am 2. Mai 2017

Echt geil!!!

Fjalra am 31. März 2017

Das hast du richtig gut geschrieben! Gibt es hier noch anderes von dir? Ich hab nicht's gefunden

Ellen am 3. Januar 2017

Kompliment, deine Geschichte lädt dazu ein, mal nachzudenken, der Inhalt ist echt gut!

Giulia Alessia am 27. November 2016

Deine Geschichte war sehr gruselig und traurig, aber trotzdem cool

Giulia-Alessia am 26. November 2016

Hallo Josy voll schöne Geschichte. Heißt du vielleicht Joselyn Schumacher

Linnea am 26. November 2016

Liebe Josi, dein Text hat mich echt berührt. Du kannst echt toll schreiben! Ich liebe deinen Schreibstil! Danke für diese wunderbare Geschichte! Ganz liebe Grüße von Linnea

Paula am 26. November 2016

Josi , ganz großes Kompliment an dich, du schreibst toll

outlook am 15. November 2016

deine Geschichte ist zwar kurz aber das wichtige ist ja der Inhalt. Der bei deiner Kurzgeschichte echt seeehr schön war. Kompliment!

iper am 22. Oktober 2016

WOW Sie ist so kurz, irgendwie philosphisch angehaucht und berührend.

Fuchs am 19. Oktober 2016

Ich finde die Geschichte echt schön

Anna am 13. September 2016

Liebe Josi, ich finde diese Geschichte regt sehr zum Nachdenken an und hat viel Platz für Eigeninterpretation. Danke <3