X

Waldelfe

Der Frühling

Frühling kommt in leichtem Kleid

Macht die Welt ganz hell und leicht

Tanzt den Winter weit, weit weg

Kommt nun raus aus seinem Versteck.

Seht ihr schon die Schneeglöckchen?

Die nun zum Tanz heben ihr Röckchen

Vereinzelt sieht man eine Amsel

Die ihr schönstes Lied singt hell

Es friert mich nun nicht länger

Frühling ist wie ein Traumfänger

Er erfüllt die lang gehegten Träume

Und schafft Platz für neue Räume

Der Frühling breitet sich aus im Land

Und reicht mir freundschaftlich die Hand

8 Kommentare

Waldelfe am 27. Mai 2017

Dankeschön! Find ich gut, wenn du dich da rein versetzen kannst!!!

Feuerglanz am 21. Mai 2017

Wunderschön, da kommt man so richtig in Frühlingsstimmung

Waldelfe am 17. Mai 2017

@Amalie: Ach Quatsch, das ist nicht so schwer Trotzdem danke für das Lob! @Jakob: Ja, es ist manchmal echt schwer, das so zu schreiben... Hab's zumindest versucht @EttareseL: Auch ganz herzlichen Dank für Lob und Kritik! @Feuervogel: Danke!!!

Feuervogel am 17. Mai 2017

Super schön!

Jakob am 16. Mai 2017

Ich find es sehr schön, würde es aber so schreiben, dass es sich entweder gar nicht oder die ganze Zeit reimt. Aber ansonsten sehr schön

Waldelfe am 16. Mai 2017

Uups, da hab ich ja glatt die Einleitung vergessen ... Euch natürlich einen wunderschönen Frühling - ist es nicht herrlich draußen??? Und hinterlasst wie immer gerne Lob und Kritik! Meine anderen Geschichten: -Alles wird gut -Der Wettbewerb -Augenblick

Amalie am 16. Mai 2017

Das ist ein sehr schönes Gedicht, Waldelfe! Ich hoffe du schreibst noch einmal so etwas! Dann werde ich es mir auf jeden Fall ansehen und mein Kommentar dazu hinter lassen! Ich bin er so der Geschichten Typ und könnte so etwas nie schreiben. Glaub mir ich habe es schon oft versucht! Ich hoffe man hört wieder etwas von dir! Liebe Grüße, Amalie

ettareseL am 16. Mai 2017

Dein Gedicht lässt einen wunderbar in den Frühling eintauchen. Und die Personifizierungen treffen wirklich auf das Kommen des Frühlings zu. Nur kann man es leider nicht so gut aufsagen, da jede Zeile mit etwas neuem beginnt.