X

Yannic

Die Geister erwachen

Kapitel 1

Hallo, ich bin Tommi. Mein Vater ist Geisterjäger. Er heißt Tom. Er bringt mir bei, wie man Geister fängt. Heute habe ich mal wieder Geisterjägertraining. Wir üben nur mit intelligentem Rauch, denn die Geister wurden schon ausgerottet, aber wir trainieren trotzdem, falls sich die Geisterportale wieder wie vor hundert Jahren öffnen und die Geister die Stadt angreifen. Denn ihr müsst wissen, dass nur unsere Stadt von den Geisterangriffen betroffen war. Es gibt unzählige Arten von Geistern. Es gibt große, kleine und bunte Geister und so weiter, aber es gibt noch einen. Er ist der mächtigste Geist, er heißt Kankra.

Wie schon gesagt ist er der mächtigste Geist und er besitzt viel mehr übernatürliche Kräfte als die anderen Geister. Kankra tritt in vielen Gestalten auf, und man erkennt Kankra an seiner blauen Aura, die ihn umgibt. Er besitzt auch die Kraft sich zu teleportieren und Klone von sich zu machen. Dadurch ist er auch sehr schwer zu fangen. Er kann aber auch andere Personen oder Dinge teleportieren, und unter anderem auch Geister. Das heißt, er kann alle Geister zu sich teleportieren oder weg teleportieren ­­­­­­­und er kann natürlich auch wie jeder andere Geist durch feste Gegenstände gehen.

Wie schon gesagt haben sich die Geisterportale vor hundert Jahren schon einmal geöffnet und die Geister griffen unsere Stadt an, um unsere Seelen auszusaugen, denn sie gehören zur Gattung der Seelensauger. Und durch die Seelen, die sie Menschen aussaugen, werden sie stärker. Man kann ihnen nicht entkommen, durch ihre Fähigkeit Menschen zu riechen. Und man kann sie sie auch nicht einsperren, da sie die Fähigkeit haben, durch feste Gegenstände zu gehen. Man kann sie auch nicht einsaugen, durch ihre Fähigkeit, in menschliche Körper zu schlüpfen und sie zu kontrollieren. Mein Vater Tom hat ein kleines Gerät, das einen Piep Ton, macht wenn sich ein Geisterportal öffnet, und es zeigt auch an, wo sich das Portal geöffnet hat.

Ich war heute zum ersten Mal bei einer Geisterjagd dabei. Mein Vater ließ mich sonst nie mitkommen, weil er Angst hatte, die Geister würden meine Seele aussaugen, denn ihr müsst wissen, hier in der Stadt haben wir es hauptsächlich mit Seelensaugern zu tun. Es kommen selten Poltergeister, wie man sie aus Geschichten kennt, hierher, alleine weil es hier keine so alten Häuser gibt, in denen sie sich wohl fühlen und alten Menschen Angst einjagen können oder Dinge zerstören können oder auch auf Personen hetzen, denn sie haben auch die Fähigkeit Dinge zu verfluchen. Zum Beispiel werden Teekannen dann wütend und dann verspritzen sie heißen Tee, oder Türen, die sich nicht mehr öffnen können. Viele Menschen kamen deshalb schon in die Irrenanstalt, weil sie der Polizei das mit den Teekannen und Türen erzählt haben. Jetzt sitzen sie voller geistiger Gesundheit in einer Gummizelle und versuchen, es den Wärtern zu erklären.

Auf der letzten Geisterjagd haben wir ein Blatt Papier gefunden und darauf stand: „Wir brauchen mehr Seelen, sonst sterben wir aus!“ Wir vermuten, es handelt sich um eine Botschaft an ihren Chef. Anscheinend ist Kankra nicht ihr Chef, wahrscheinlich ist er so etwas wie ein General. Aber wer ist ihr Chef? Was für eine Geisterart ist es? Höchstwahrscheinlich wurde sie noch nicht entdeckt, aber ich bin mir sicher wir werden diese Art finden.

Kapitel 2

Plötzlich meldete das Gerät, dass sich ein Portal geöffnet hat. Es hat sich in der Stadtmitte geöffnet. Ich und mein Vater fuhren sofort dorthin. Wir sahen, wie mehrere Geister aus dem Portal kamen. Fast wäre Kankra aus dem Portal gekommen. Zum Glück hat mein Vater das Portal rechtzeitig geschlossen. Wir nahmen unsere Geisternuklearwaffen und schossen auf sie. Dann verschwanden sie.

Wahrscheinlich hat Kankra gespürt, dass sie in Gefahr sind und sie dann zu sich teleportiert. Das ist aber sehr ungewöhnlich, denn sonst ist Kankra sehr selbstsüchtig und die Geister interessieren ihn gar nicht. Sonst überlässt er die Geister immer ihrem Schicksal. Aber heute wollte Kankra seine Geister sparen. Aber wieso? Jeder Mensch, der stirbt, wird automatisch zu Kankras Untertanen. Es sterben doch jeden Tag irgendwelche Menschen. Wieso geht er jetzt so sparsam mit ihnen um?

Irgendwer hat ihm klar gemacht, dass er seine ganzen Geister braucht. Wahrscheinlich sein Chef. Wir haben übrigens noch eine Nachricht gefunden. Wir konnten die Botschaft entschlüsseln. Sie lautet: „Du brauchst deine Geister für den großen Angriff.“ Wir haben uns schon auf den Angriff vorbereitet. Wir hoffen jedoch, dass kein Angriff kommt, aber wir wissen, er wird kommen.

Keine Kommentare