X

Bareface - Autistic Art

Bareface - Autistic Art

"Es war meine 10 jährige Tochter Alice und Funke-Fan No. 1, die mich bat, Cornelia Funke zu Art of Inclusion einzuladen. Diese, so meinte Alice, würde ganz bestimmt mitmachen und zeichnen kann sie auch, sie hielt mir einen Funke-Bestseller unter die Nase."

Gesagt, getan. Per Email fragte ich bei Cornelia an und bekam nicht viel später tatsächlich ein "ja" zurück. Alice war überglücklich, denn Cornelia würde nicht nur für AoI zeichnen, sondern offerierte meiner bücherhungrigen Tochter auch noch handsignierte Exemplare, die sich noch nicht in deren Bücherschrank befanden. Ein voller Erfolg also. Das Bild von Cornelia hatte einen Ehrenplatz in der Ausstellung im September 2012 im Leipziger Tapetenwerk und Cornelia selbst einen ganz besonderen Platz in unseren Herzen." (Gee Vero)

Die Künstlerin Gee Vero über "The Art of Inclusion": The Art of Inclusion“ versteht sich als eine Aufforderung eines autistischen Menschen an die Gesellschaft, sich der Herausforderung des „Mitmensch-Sein“ mit autistischen Menschen zu stellen. Ich habe Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft eingeladen, mit mir gemeinsam der Inklusion* einen Schritt entgegen zu gehen, in dem sie mir auf ihre ganz eigene Art und Weise auf einem Blatt Aquarellpapier begegnen – und zwar so, dass dieses Bild unser gemeinsames wird. Wir zeigen so, wovon wir in Wirklichkeit noch sehr weit entfernt sind: Toleranz, Inklusion und Akzeptanz autistischer Menschen ist keine Illusion. Ich selber habe Asperger Syndrom, bin jedoch in der Lage, der Gesellschaft das widerzuspiegeln, was diese sehen will. Und doch sind meine Bilder meine eigentliche Sprache. Malen ist für mich existenziell. Ich male, was ich bin.