Minna

Aufprall

Ich falle, finde keinen Halt,
Der dumpfe Aufprall tötet mich bald.
Übrig bleibt mir wenig Zeit,
Bis ich über den Wolken reit’.
Das Leben fliegt an mir vorbei,
Meine Seele ist bald frei.
Doch lohnt es sich, sich ‘drauf zu freuen?
Wird man’s nicht irgendwann bereuen?
Gewappnet bin ich auf den Schmerz,
Im Fall greif ich an mein pochendes Herz,
Der Tod war nicht geplant gewesen,
Ich will dort unten nicht verwesen!
Doch das Schwarze verschlingt mich schnell,
Was ist Licht und was ist Hell ?
Der Boden ist jetzt sehr sehr nah,
Und der Tod unmittelbar.
Meine tränenden Augen mach ich zu,
Lass mich ein auf die ewige Ruh‘.
Den tödlichen Klang nehm ich nicht mehr wahr,
Mir wird schlagartig alles klar.