Minna

Hand in Hand

Ich wollte einfach einen kurzen Text schreiben und das ist dabei rausgekommen. Ich hoffe er gefällt euch und freue mich auch über Kritik & Lob. Wenn ihr andere Geschichten (bzw) Gedichte von mir lesen wollt, lest bitte "Wünsche solange du noch kannst", "Vier weiße Wände" und auch mein neustes Gedicht "Atemzüge". Liebe Grüße, eure Minna ❤️
PS: Lasst bitte Vorschläge für einen Titel in den Kommis! Ich habe schon einen, bin aber nicht ganz zufrieden damit.
Unsere Blicke treffen sich.
Entschlossenheit.
Du greifst nach meiner Hand.
Zitternd und haltsuchend erwiedere ich deinen Handdruck.
Der Tag der Wahrheit.
Die jubelnde Arena verstummt, als wir Hand in Hand durch den Eingang treten. Alle schauen uns gebannt an.
Grausam.
Auf den besten Plätzen sitzen sie: Mit ausdruckslosen, kalten Augen blicken sie gleichgültig auf und herab.
Hass.
Die Löwen werden in die Arena gelassen.
Du streichst mir durchs Haar und flüsterst mir «Ich liebe dich, und der Tod kann das nicht von uns nehmen» zu. Ich lächle.
Liebe.
Uns werden Speere zugeworfen. Der Heft fühlt sich kühl an. Etwas durchströmt mich.
Mut.
Die abgemagerten Löwen stürzen auf uns zu. Die Menge lacht höhnisch, als ich über die offenen Riemen meiner Sandalen stolpere.
Wut.
Ich rapple mich auch und stehe aufrecht. Ich kämpfe für einen guten Zweck. Für den werde ich auch sterben.
Stolz.
Der größte der zwei Löwen fällt mich an. Der Speer bohrt sich in seine Schulter und er zieht sich zurück.
Mitleid.
Du kannst auch den zweiten Löwen abschütteln. Wir leben noch.
Freude.
Dann hetzt einer der Bestien auf dich zu. Er jagt seine Krallen tief in dich.
Angst.
Deine wunderschönen Augen blicken mich ein letztes Mal an, bevor sie endgültig erstarren.
Trauer.
Bevor ich etwas tun kann, stürzt sich ein Löwe auf mich. Seine Zähne graben sich in meinen Hals. Meine letzten Gedanken:
Freiheit.
Befreit aus dieser Welt voller mordlustiger Menschen.
Erlösung.