Luna

Supergirls: Willkommen Batgirl

An einem sonnigen Morgen erwachte Barbara aus einem seltsamen Traum: Eine kleine Fledermaus hatte ihr gesagt, sie sei eine Superheldin! Dieser Traum war der verrückteste, den sie je gehabt hatte. Doch plötzlich tauchte diese Fledermaus neben Barabara auf und sagte: "Du bist eine Superheldin namens Batgirl. Wenn du, "verwandle mich" rufst, wirst du zu einer echten Superheldin und kämpfst mit den anderen Superheldinnen gegen das Böse. Welche deine Superkraft ist musst du allerdings selbst heraus finden. Schleiche dich heimlich aus dem Haus. Dann werden deine Eltern garantiert nichts bemerken." Barbara wurde nervös, denn sie hatte Angst. Die Fledermaus hieß Dart und beruhigte das Mädchen.

Auf einmal ging laut unten der Fernseher an und berichtete die Nachrichten: "Hallo, herzlich willkommen bei den Tagesnews am Morgen. In der Stadt wurde ein weißes Monster gesichtet, das beinahe unsichtbar war." Dart blickte hinauf zu Barbara. Diese widerum sah ihre Kleine Fledermaus fragend an. Dann verstand sie und rief: "Verwandle mich!"I m Nu trug sie ein enges, lilafarbenes Shirt, eine ebenfalls enge Hose in schwarz und eine Kapuze. Gelbe Armreifen schmückten ihre Arme. Unglaublich! Barbara, das nette Mädchen aus dem Dorf, war nun Batgirl und eine Superheldin, die gegen Schurken kämpft.

An einem Hügel dort hinten standen zwei weitere Superheldinnen. Eine mit langen, blonden Haaren und eine mit schwarzen Haaren. Sie erkannten sofort, dass dieses Mädchen eine Superheldin war. Sie flogen auf Batgirl zu und erklärten ihr, dass sie alle ein Team waren. Batgirl war froh, dass die Mädchen sie mochten. Nach einer Weile hatte sie verstanden, wie man fliegt und wie man kämpft. Das Mädchen mit den blonden Haare hieß Supergirl und das andere Wonder Woman. Sie griffen das Monster an, das beinahe wie ein Gespenst aussah. Leider jagte das Monster die Freundinnen darauf hin und sie flohen in eine tiefe Grotte. Laut einer uralten Legende sollte es in dieser Grotte spuken! In der Grotte gab es hohe Felsen und seltene Tropfsteine in vielen bunten Farben.

"Mist! Ich habe vergessen ,dass dies hier die Geistergrotte ist!" ärgerte sich Supergirl. Sie war sozusagen die Anführerin. "Ist das denn so schlimm?", wunderte sich Batgirl .Wonder Woman erzählte Batgirl die Legende: "Man sagt, dass hier einmal eine echte Vampir-Göttin gespukt hat. Die Menschen haben die Göttin gejagt. Ein Team aus Superhelden hat sie schließlich besiegt. Bevor die Göttin allerdings starb, zauberte sie sich Dunkel-Vampire, die gegen die Superhelden kämpfen. Die Tochter der Vampir-Göttin besitzt einen schwarzen Kristall aus dieser Grotte. Damit hat sie sich eine ganze Armee aus Superschurken gezaubert. Ihr Name lautet übrigens 'Eclipso' . Also könnte es sein, dass hier noch Vampire rumspuken."

Da krachte es plötzlich laut: Das Gespenst hatte sie entdeckt! Supergirl und Wonder Woman kannten ihre Superkräfte schon. Wie ein Magnet saugte Supergirl ganz viele Tropfsteine auf das Gespenst. Die Steine klebten am Körper fest - nun konnte man das Monster sehr gut sehen. Es muss wohl von Eclipso - der bösen Dunkel-Vampirin - gebaut worden sein. Wonder Woman schleuderte ihr Lasso gegen die böse Kreatur. Doch sie schafften es nicht. Die Mädchen brauchten die dritte Superheldin! Batgirl stand traurig da: "Ich kenne meine Superkraft noch nicht!" Genau in diesem Moment stürzte sich das Monster auf Batgirl. Schnell wich sie aus und erzählte dem Monster einen kurzen Witz. Es kugelte sich vor Lachen. Batgirl sang schnell ein Lied. Das Gespenst wurde durch den Gesang hypnotisiert. Wie ein schwebender Komet blieb es in der Luft hängen. "Batgirl, ich glaube, ich weiß nun, welche deine Superkraft ist!", rief Supergirl. Batgirl schleuderte glänzende Fledermaus -Scheiben auf das Monster ein. Da kam der erstaunten Heldin eine Idee: "Mädels, können wir unsere Superkräfte nicht zusammen bündeln? Gemeinsam ist man doch immer stärker!" Die Superheldinnen steckten ihre Fäuste zusammen und bündelten die Magie.

Das Monster löste sich tatsächlich in einer Wolke aus kleinen Sternchen auf. Geschafft! Die drei Supergirls hatten die Stadt gerettet und Batgirl hatte herausgefunden, dass sie die Kraft der Ablenkung besitzt.

Weit im Himmel, oben bei den Sternen, schrie Eclipso ihr gruseliges Haustier an. Ihr Plan, die Nachkommen der Superhelden zu besiegen, ist nicht aufgegangen. Eclipso machte immer ihr Haustier verantwortlich für ihre Misserfolge. Aber so schnell würde sie garantiert nicht aufgeben!

Zuhause hatte sich Batgirl wieder in Barbara verwandelt. Natürlich erzählte sie Dart alles von ihrer großen Heldentat. Sie war glücklich, nun eine Superheldin zu sein und mit Wonder Woman und Supergirl ständig Abenteuer erleben zu können.