X

Die Wilden Hühner

Ein Bandensommer, so warm und weich wie Hühnerfedern...

Wusstet ihr, dass Cornelia früher Hühner hatte? Sie lebten in einem Stall und im Garten neben Cornelias Haus in Hamburg. Eins der Hühner hieß Felicity, eines Guinevere und ein anderes: Insa. Genau, so wie ich. Ich durfte mir eins von den frisch geschlüpften Flaumballen aussuchen und taufen. Von den Eiern der Hühner machte Cornelias Mann Rolf abends Pfannkuchen. Mit Äpfeln drin zum Beispiel oder mit Zucker bestreut. Pfannkuchen sind übrigens das, was Cornelia damals auch auf die Reihe bekam. Denn mit dem Kochen hat sie es lange nicht so wie mit dem Schreiben gehabt. Heute kocht sie richtig gerne.

Die Wilden Hühner wurden an einem Sommertag geboren, an dem Cornelia mit ihrer damaligen Lektorin im Garten saß und die sie fragte, ob Cornelia nicht einmal ein Buch schreiben könnte, in dem weder Feen, Gespenster, Piraten oder sonst was vorkämen. Cornelia dachte, dass das ja nur schrecklich langweilig werden kann. Aber dann setzte sie sich doch hin und erfand die beliebte Wilde-Hühner-Bande.

Im Dressler Verlag erscheint die Wilde Hühner Buchserie im Juli und August mit neuem Einband und Illustrationen von Florentine Prechtel.

 

 

Keine Kommentare