X
Cornelia Funke Baumhaus

Cornelia Funke Baumhaus

Es gibt bestimmt einige unter euch, die bereits "Cornelia Funke. Spionin der Kinder" von Cornelias Patentante Hildegunde gelesen haben. Und diejenigen wissen dann auch, dass es für Cornelia als Kind regelmäßig diesen magischen Tag gab, an dem sie mit ihrem Vater zur Dorstener Stadtbücherei lief, um bergeweise neue Bücher auszuleihen. Die Bücherei war auf Stelzen gebaut und es gab eine Wendeltreppe. Für Cornelia sah sie aus wie ein Baumhaus.

Die alte Bücherei steht noch immer an derselben Stelle, in Sichtweite des Bürgermeisterbüros. Allerdings fand man dort lange Jahre keine Schatzinseln mehr, keine Villa Kunterbunt und keine Mescalero-Apachen, sondern die Druckmaschinen der Stadtverwaltung.

Die Redaktion der Dorstener Zeitung grübelte schon seit längerer Zeit, warum denn gerade Cornelias Heimatstadt Dorsten der berühmten Tochter der Stadt noch kein "Denkmal" gesetzt hat, denn immerhin gibt es in Deutschland schon mehrere Cornelia-Funke-Schulen. Zusammen mit Dorstens damaligem Bürgermeister Lütkenhorst entwickelten sie daraus die Idee, die alte Bücherei wieder zum Bücherbaumhaus zu machen, mit Lesen und Vorlesen, Literaturveranstaltungen und Vorträgen, und, und, und ...

Im April 2008 hat sich Bürgermeister Lütkenhorst dann mit Cornelia in Los Angeles getroffen, um mit ihr über das Projekt zu sprechen. Er war wahnsinnig aufgeregt, als er mit dem Taxi vor ihrem Haus vorfuhr und traute sich kaum, einfach so zu klingeln - und dann öffnete 'die weltberühmte Kinderbuchautorin' persönlich, barfuß und mit Hündin Luna an ihrer Seite und sagte zu ihm: "Hi, ich bin Cornelia!"

Cornelia war begeistert von der Idee des Projekts. Das alte 'Baumhaus' (Bücherei auf Stelzen mit Wendeltreppe und freiem Blick nach unten) wurde entrümpelt und renoviert. Dann wurde ein Förderverein gegründet. Und seit 2010 gibt es nun das Cornelia Funke Baumhaus, ein buntes, kreatives Lese- und Schreibzentrum für Kinder und Jugendliche.

Auf der Webseite des Vereins findet ihr immer die aktuellsten Veranstaltungen und Infos. Und vielleicht sitzt ihr ja auch irgendwann mal selbst wie Cornelia damals mit einem Buch in einer Ecke und "kratzt dabei dem alten Baum den Nacken".

www.cornelia-funke-baumhaus.de