X

Lotta

Die dunkle Jagd

Diese Geschichte drucken

Liebe Frau Funke, liebes Team, mein Name ist Elena Loleit und ich arbeite als Grundschullehrerin. In meiner 4. Klasse haben wir als Klassenlektüre das Buch "Gespensterjäger auf eisiger Spur" gelesen. Dazu passend knüpften wir an die Gespenstervilla an und die Kinder sollten über eine "Unheimliche Begegnung in der Gespenstervilla" eine Geschichte schreiben. Dabei ist unter anderem Lottas Text entstanden. Sie ist eine Leseratte und ihr größter Wunsch ist es, eines Tages Autorin zu werden (...wie ihr Großonkel). Da die Kinder auch auf Ihrer Homepage waren und entdeckt hatten, dass wir Geschichten einschicken können, würde ich diese Chance gerne nutzen. Lottas Eltern gaben mir hierzu auch Ihre Einverständniserklärung. Wir würden uns sehr freuen, wenn diese Geschichte auf der Homepage zu lesen wäre. Außerdem solle ich von den Kindern liebe Grüße ausrichten und ein großes Lob für die tollen Illustrationen. Die Kinder sind jetzt im Gespensterjäger-Fieber und wir lesen bereits Band 2.
Ganz herzliche Grüße
Elena Loleit und die Kinder der Grundschule Bernstadt

Tom war auf dem Weg zu Frau Kümmelsaft, denn sie hatten sich an der alten Villa verabredet. Endlich kam er an. An dem schweren Eisentor blieb er stehen und lugte vorsichtig hinein. Alles war mit Efeu und anderem Kraut bewachsen. Im hintersten, schwärzesten Eck stand eine große, ebenso mit viel Unkraut bewachsene Villa.
„Doch was war das?“, dachte Tom. Wer schlich da um die Türe herum? Er bemerkte, dass das was er da sah niemand anderes war als Frau Kümmelsaft. Sie rief leise: „Tom, hier bin ich! Komm schnell her, wir müssen hier irgendwie reinkommen.“ Frau Kümmelsaft drückte gerade auf die einzige Klingel, worunter auf einem kleinen Messingschild „Lieblich“ stand, als ein dumpfes „Hallo?! Üch bün auch noch da!“ aus Toms Rucksack kam. „Na gut“, flüsterte Tom. „Du kannst ja schon rauskommen.“ Und machte seinen Rucksack auf. Nanu, wer schwebte denn da leise und geheimnisvoll heraus? Es war Hugo, das Gespenst. Jetzt nahm Hugo Tom und Frau Kümmelsaft an der Hand und schwebte mit ihnen durch die Wand.

In der Villa war es noch finsterer wie draußen. Überall waren umgekippte Möbel und hinter einem verstaubten Regal stand ein kleiner Mann. Frau Kümmelsaft fragte ihn: „Sind Sie Herr Lieblich?“ Er antwortete stotternd: „J-j-ja, bbiiin i-ich u-und w-was m-m-macht i-ihr h-hier?“ Bevor Tom etwas sagen konnte, hörten sie alle ein lautes Poltern und ein tiefes höhnisches Lachen. „Hahahaaa!!!“ Sie zuckten zusammen. Herr Lieblich schrie: „Aaaaaah! Da, das Gespenst! Nicht schon wieder!“ Alle versteckten sich hinter einem umgekippten Tisch und so huschten sie von Möbel zu Möbel, bis sie an der Treppe waren. Doch dann entdeckte das UEG die Gruppe. Das Gespenst kam ihnen mit einem Heulen hinterher. Hugo, Tom, Frau Kümmelsaft und Herr Lieblich rannten so schnell wie möglich die Treppenstufen nach oben. Oben angekommen standen sie vor einem langen dunklen Flur und stinkender Modergeruch kam ihnen entgegen. So schnell sie konnten flitzten sie weiter nach oben auf den Dachboden.

Das UEG war ihnen dicht auf den Fersen. „Mist, jetzt sitzen wir in der Patsche!“, bemerkte Tom. „Kommt wir verstecken uns hier hinter dieser verstaubten Kommode“, flüsterte Hedwig Kümmelsaft. Und keine Sekunde zu früh, denn man hörte das UEG schon. Da entdeckte Frau Kümmelsaft ein Seil in einem Regal. Sie warf das Seil durch ein offenes Fenster und hielt dabei das eine Ende des Seils fest in ihren Händen. Hedwig Kümmelsaft flüsterte: „Übernehmen Sie Herr Lieblich und halten Sie das Seil fest. Tom und ich klettern hinunter.“ Und so machten sie es. Als Tom und Frau Kümmelsaft unten waren, gingen sie an der Haustüre wieder hinein, rannten nach oben und schütteten die gesamte Friedhofserde, die Frau Kümmelsaft immer bei sich trug, von hinten auf das UEG, das sofort zu Staub wurde.

Sie feierten alle lange zusammen und freuten sich über ihren großen Erfolg als Gespensterjäger.

Autorin: Lotta St., 9 Jahre aus Bernstadt

5 Kommentare

Brianna am 29. Januar 2021

Hallo Lotta, deine Geschichte ist wirklich schön. LG, Brianna

Peggi am 13. Januar 2021

Schön geschrieben!

Ainara am 7. Dezember 2020

Hallo Lotta! In meiner Klasse haben wir vor kuzem auch Gespensterjäger auf eisiger Spur gelesen. Deine Geschichte ist sehr toll und spannend. Du schreibst sehr gut! LG Ainara

Jemand am 30. November 2020

Coole Geschichte

Frau Loleit am 25. November 2020

Ich bin stolz auf dich, liebe Lotti! Eine wundervolle Geschichte. Vielen Dank dafür!