X

Minna

Rot, Blutrot

Diese Geschichte drucken

Der verschleiernde Regen benetzte ihre Haut. Kalt, eiskalt. Der Himmel leuchtete .
Rot, blutrot.

Ihre Tränen vermischten sich mit dem Regen, der strömend den Hang hinunterlief. Stark, zu stark. Die Angst riss ihre Seele hinab, so tief hinab. Da war nur noch ihre leere Hülle. Die Wolken sammelten sich ein letztes mal über der Erde. Der zerstörten, leidenden Erde.

Sie schaute hoch zu Gott, der seine Schöpfung traurig betrachtete. Er war hilflos, so hilflos. Die Engel flogen mit brennenden Schwertern hinunter zur Erde. Doch ihre Flügel verwandelten sich in Asche. Sogar der Teufel verteidigte mit. Seite an Seite kämpften wir. Alles nur um danach den Tod und die Niederlage zu spühren. Niemand konnte den Feind bezwingen.

Er kam mit den Schatten, bewegte sich im Regen wie ein Tiger auf der Jagd nach Hilfloser Beute. Sie versteckte sich, doch nicht einmal Gott konnte ihr Schicksal abwenden.

Der Stich kam von Hinten. Danach war der Feind wieder verschwunden. Nun vermischte sich ihr Blut mit den Regenrinnsalen. Verheerend, wie jeder seiner Angriffe. Ihre Haut war kalt, eiskalt.

Schwarz wurde es, so schwarz. Und so ging die Welt das erste Mal unter. Rot, Blutrot.

4 Kommentare

emilia am 5. Juni 2019

das ist schön davon solltest du ein buch raus bringen

Emelie Werner am 5. Juni 2019

davon solltest du ein buch raus bringen bin echt beeindruckt

emilia am 5. Juni 2019

das ist schön

Kathie am 30. Mai 2019

*wow* Minna, das ist soooo schön Rot, Blutrot <-- Ein super Titel, für eine super Kurzgeschichte Bitte schreib öfters Kurzgeschichten (keine Sorge, deine Gedichte sind auch ober spitze, aber Kurzgeschichten von dir mag ich auch) hdl Kathie