X

Minna

Tanzen in Asche

Diese Geschichte drucken

Da war ein Mädchen, blutend und verletzt,
das Gesicht geschwollen und von Rot benetzt,
Da war ein Mädchen, hinter dem Felde,
ihre Verletzungen Farbe auf ihrem Gemälde

Da war ein Mädchen, zuhaus’ in den Trümmern,
ihr Schmerz, der schien sie kaum zu kümmern,
da war ein Mädchen, das tanzte in Asche,
dass die Freude ihr die Sorgen wegwasche

Da war ein Mädchen, allein lebendig,
ihre Welt zersplittert und unvollständig,
Und dieses Mädchen tanzte in Asche,
dass die Freude ihr die Sorgen wegwasche

Da war ein Junge, verlor sein Zuhaus’,
und kam nur er rechtzeitig heraus,
Da war ein Junge, der tanzte in Asche,
dass die Freude ihm die Sorgen wegwasche

Da war ein Junge, allein, so allein,
in der Ruine aus bröckelndem Stein,
da war ein Junge, der tanzte in Asche,
dass die Freude ihm die Sorgen wegwasche

Da war ich, und ich schaute ins Leere,
das kleinste Schiff im grössten der Meere,
da war ich, und ich fiel zusammen,
ging unter und unter in den eigenen Flammen

Da war ein ich, verkohlt und verglüht,
hatte mich nicht ums Überleben bemüht,
da war ich und ich tanzte in Asche,
dass mir der Schmerz die Taubheit wegwasche

Ja da war ich, und ich tanzte umher,
verloren in diesem endlosen Meer,
da war ein ich, und ich war nicht genug,
als der Wind meine Asche wegtrug.

17 Kommentare

Camilla am 11. Mai 2021

Ja, Elly, wir sollten unsere Unterhaltung wirklich verlegen... Und Minna, du hast ja noch ein tolles Gedicht hier veröffentlicht! Das ist echt cool! LG, Camilla

Evelyn am 10. Mai 2021

Hey,Camilla,hierraus entwickelt sich ja ein richtiges Gespräch,dabei ging es Anfangs eigentlich um Minnas Gedicht . Dein Satz war hundertprozentig lang genug,ich habe auch mit einem langen Kommentar dein Text (wenn du denn diese Camilla warst) "Ein Schicksal von vielen" kommentiert,vielleicht verlegen wir unsere Konservation dorthin,da das hier im Grunde Minnas kreativer Platz ist und unsere Kommentare nichts mit Tanzen in Asche zu tun haben.Ja,an dieser Stelleanke,dass du es so schätzt,dass ich mich kompliziert ausdrücke,die meisten Leute denken,ich würde das mit Absicht machen,um sie zu ärgern oder zu provozieren (was ich aber nicht tue,so bin ich nun mal).Danke,dass du diese Eigenschaft sogar gut findest! Ganz Liebe Grüße,Elly

Camilla am 9. Mai 2021

@Evelyn (ich zähle das jetzt auch nicht auf... ) natürlich ist das eine gute Eigenschaft! Es sind jetzt gerade solche kurze Sätze modern und so lange sind selten geworden. Die Langen dürfen aber nicht aussterben! Ich mag sie doch so, diese langen, ausführlichen und anschaulichen Sätze, die die Kurzsatztexte überhaupt richtig schön zu lesen machen (ich hoffe, der war jetzt lang genug ). Schreib weiter (am liebsten TOLLE lange Sätze, auch wenn sie noch so kompliziert wirken, sie sind schön ), LG, Camilla

Evelyn am 8. Mai 2021

@Camilla: (Ich werde jetzt nicht aufzählen,wie wir die Kommentare kommentieren) Ich hätte mich auch kürzer fassen können, ich schreibe nur sehr gerne komplizierte und unwichtige Sätze, die etwas einfaches ausdrücken, ich überlege immer noch, ob das eine gute oder schlechte Eigenschaft ist LG Elly

Camilla am 8. Mai 2021

Hi, und @Ellie: jetzt fange ich an, deinen Kommi zu kommentieren, der meinen und der wiederum deinen Kommi kommentiert hat (ein sehr verschachtelter Schachtelsatz ), aber ich stimme die TOTAL zu, dass tolle Geschichten lange und ausführliche Kommis verdienen. Ich versuche das ja auch manchmal, aber bei mir kommt nie so was langes und beeindruckendes raus wie bei dir (Minna kann sich freuen ). Liebe Grüße, Camilla

Evelyn am 7. Mai 2021

@Mia-Luise: Ja,die kannte ich auch schon,hat mir gut gefallen aber ich meinte etwas noch viel längeres Das war aus meiner Sicht auch eher so eine Kurzgeschichte.

Evelyn am 7. Mai 2021

Nochmals @ Minna: Wenn man das oben so liest,kann man gar nicht glauben,dass du manchmal die richtigen Worte nicht findest, aber klar,das geht jedem so.Mir auch Ich schreibe dann einfach irgendwas aus der Mitte oder überlege mir irgendwas anderes zur Handlung oder ich schreibe andere Szenen,die irgendwann vorkommen sollen.Wenn ich aber gar nicht mehr weiter weiß,dann hilft mir immer,wenn ich Musik höre oder mich in meinen Karton lege (so verrückt das auch klingen mag).Das hilft mir immer,mich zu sammeln,ein bisschen so wie Meditation,oder ich mache einfach etwas,das gar nichts mit dem Text,an dem ich arbeite zu tun hat,dadurch vergesse ich ihn für kurze Zeit und mache so etwas wie einen Reset,einmal zurück auf Null und dann weiß ich oft wieder weiter. Vielleicht,konnte ich dir dadurch helfen,wer weiß... Viel spaß und dir ein schönes Wochenende, Elly

Mia-Luise am 7. Mai 2021

Ach und Evelyn: Minna hat schon einmal eine ein bisschen längere Geschichte hier veröffentlicht! Sie heißt: Wünsche solange du kannst! LG, Mia-Luise

Evelyn am 6. Mai 2021

@Minna: Danke für deine Antwort!Du arbeitest an etwas längerem?Ich und wahrscheinlich noch ganz viele andere hier würden es gerne mal lesen... @Camilla (Jetzt kommentiere ich deinen Kommentar zu meinem Komentar ) Ja,hat lange gedauert,das alles zu schreiben,aber tolle Gedichte/Geschichten verdienen längere Kommentare...

Mia-Luise am 6. Mai 2021

Ich stimme Camilla voll und ganz zu!

Camilla am 5. Mai 2021

Wow, Evelyn, das ist ja mal ein beeindruckender Kommi (ich weiß, dass es ein wenig merkwürdig ist, ein Kommentar zu kommentieren, aber das muss jetzt mal sein)! Ich glaube, Minna kann sich über ihren größten Fan freuen! LG, Camilla

Minna am 5. Mai 2021

Liebe Elli, ich danke dir vielmals für deinen Kommentar! Es bedeutet mir unglaublich viel, dass jemandem meine Gedichte und Geschichten gefallen. Ich arbeite auch an etwas längerem, eigentlich an mehreren Büchern, aber ich finde einfach manchmal die richtigen Worte nicht und so bleiben sie meistens nur bei den ersten Kapiteln. Ich denke, dass einer meiner Lieblingsautoren wohl J.R.R Tolkien ist, einfach aus dem Grund, dass sich seine Welt so vertraut anfühlt. Natürlich ist er aber nur einer unter vielen und Cornelia gehört natürlich auch zu meinen Lieblingsautoren. Nochmal danke für deinen langen Kommentar, es bedeutet mir nämlich wirklich viel. Ich wünsche dir noch einen schönen Tag, Liebe Grüsse, Minna

Marystein am 5. Mai 2021

Ich finde das Gedicht wunderschön und sehr inspirierend.

Mia-Luise am 5. Mai 2021

Das ist.........wunderschön! Ich habe schon viele deiner Gedichte gelesen, und das hier ist nicht das beste, aber es ist wundervoll und traurig!

Evelyn am 4. Mai 2021

Hey Minna, ich habe hier auf Cornelias Seite noch nie einen Kommentar hinterlassen, obwohl ich es eine ganze Zeit lang vorhatte. Dein Gedicht hat mich auf eine Art berührt, wie es bis jetzt noch kein Text geschafft hat. Ich liebe alle deine Texte, aber diesen hier ganz besonders. Als ich gerade auf die Website gegangen bin und gesehen habe, dass es etwas neues von dir gibt, war ich außer mir vor Freude. Denn leider steht bei den Geschichten nicht, wann sie veröffentlicht wurden, so dass ich nur an Hand der Kommentare lesen konnte, wann die Geschichten eingestellt wurden. Ich habe gar nicht gerechnet, dass ich von dir noch einmal was neues lesen würde, umso besser, dass du weiterhin hier veröffentlichst. Bitte, bitte, bitte schreib weiter, ich weiß nicht, ob ich das beurteilen kann, aber ich finde, dass du ein megagroßes Talent hast, dass du auf keinen Fall aufhören sollst. Arbeitest du eigentlich auch an etwas längerem? Das würde mich interessieren, weil du in Kurzgeschichten so großartig schreibst, wer weiß, vielleicht halte ich ja irgendwann ein Buch von dir in der Hand... Ich finde es einfach toll, dass du dich traust, deine Geschichten und Gedichte hier zu veröffentlichen, ich traue mich das nicht. Ich frage mich, ob wir uns vielleicht kennen, weil mir dein Stil so bekannt vorkommt... Und noch eine letzte Frage: Was liest eigentlich du? Ich meine nicht nur das Genre, sondern auch, wer so dein Lieblingsautor/deine Lieblingsautorin ist? Wer so wunderbar schreibt, muss doch auch ein Vorbild haben (Ich persönlich finde ja das Autorenduo Rose Snow legendär...) So, ich hoffe, mein Kommentar ist nicht zu Fan-mäßig oder persönlich und ich könnte es verstehen, wenn du nicht auf die Fagen antwortest. Ich würde mich aber freuen, falls doch. Viele Grüße, Dein vermutlich größter Fan: Elly

Jan-Nigi am 4. Mai 2021

OhhhhhWOW es ist mega super wirklich gut ! Schreib weiter !

Camilla am 4. Mai 2021

Oh, das Gedicht ist sooo wunderschön... so tieftraurig aber mit diesem Hoffnungsschimmer. Besonders gefällt mir die letzte Strophe, sie lässt das Ende offen, das man sich selbst dazu etwas denken kann. Ich freue mich immer über neue Geschichten und Gedichte von dir! LG, Camilla