X

Camilla

Was passiert dann?

Diese Geschichte drucken

Hi! Ich habe hier eine Kurzgeschichte bzw. einen Gedankengang (ich weiß nicht, was es wirklich ist). Der Titel gefällt mir irgendwie noch nicht so richtig; habt ihr irgendwelche Ideen? LG, Camilla

Jeder scheint ihn zu kennen, nickt, wenn über ihn gesprochen wird. Der Tod. Jeder glaubt ihn zu kennen, will ihn kennen, doch so ist es nicht. Niemand weiß, wie er geht, weiß, wo er lebt, weiß, was er denkt. Das Einzige, was wir wissen ist, dass er sich die Menschen holt. Jeden. Einzelnen. Und wir versuchen uns zu wehren, schlagen mit Wissenschaften und Ideen um uns, doch es bringt nichts. Es wird nie etwas bringen. Wir können nicht weglaufen. Der Tod holt uns ein, unermüdlich, jeden Tag rücken wir dem entgegen, jede Sekunde zieht sich von der Anzahl der Jahre, Monate, Wochen und Tage ab, die wir noch haben, hier, auf der Erde. Und wir haben Angst. Es ist töricht, zu sagen, wir hätten sie nicht. Denn das wäre gelogen. In jedem Gesicht sitzt die Angst, in Momenten des Schreckens. So wird es mir auch einmal ergehen, denken wir, doch glauben können wir es nicht. Wie sollen wir auch an etwas glauben, von dem wir nichts weiter wissen, als dass es uns einholt? Es ist nicht falsch, sich zu fürchten. Denn was haben wir denn davon, wenn sich unsere Ängste in uns hineinfressen, unser ganzes Leben unerkannt bleiben und dann, im letzten Moment sehen wir unsere Fehler ein, dass wir nicht in Momenten des Glücks, sondern in Momenten der Angst gelebt haben? Nichts. Es bringt nichts. Und deshalb, verdammt nochmal, lebt! Nutzt jeden Augenblick, kostet euer Glück aus, weint, wenn ihr traurig seid und lacht, denn dann ist nichts verschwendet. Unser Leben ist nicht zu kurz. Unser Leben ist das längste, was wir jemals haben werden.

3 Kommentare

Camilla am 19. Mai 2021

Danke für euer Feedback- und klar, Lou, das stimmt völlig, darüber war ich mir überhaupt nicht im Klaren-!!! LG, Camilla

Mia-Luise am 19. Mai 2021

OMG *schluchz*! das ist sooooo traurig! und wunderschön! und soooooooooooooooooooooooooooooowahr! Du drückst einfach alles aus, was eigentlich jeder Mensch weiß, aber es sich nicht eingestehen will! ich weiß gar nicht, wie ich meine Begeisterung in Worte fassen soll! Ich denke jedes Wort das ich hier schreibe ist nicht mal anliegend das, was ich meine! Also versuche ich es auf die einfache Art: Es ist WUNDERSCHÖN!!!!!!!!!!!!!!!!! Schreibe noch so viel, denn du hast MEGA Talent! LG, Mia-Luise

Lou am 18. Mai 2021

Der Tod. Ein spannendes Thema über dass du einen schönen Text geschrieben hast. Nur an einem Satz habe ich etwas auszusetzen: unser Leben ist nicht zu kurz es ist das längste das wir jeweils haben werden. Du schreibst selbst dass wir so gut wie nichts über den Tod wissen, also woher nimmst du diese Information? Vielleicht leben wir ja jetzt gerade bereits nach dem Tod. Oder vielleicht wird man nach dem Leben als Mensch als Tier wiedergeboren. Vielleicht auch in einem Paralleluniversum. Oder, oder, oder...